2. Die Geschichte von Blogs

Entwicklung

Über die Geburtsstunde des ersten Weblogs gibt es verschiedene Ansichten. Erik Möller sagt, dass bereits die erste Website des Internets aus dem Jahr 1989 info.cern.ch[1] ein Weblog war[2]; der Brite Tim Berners-Lee, der als Erfinder des World Wide Web gilt, verlinkte auf der Seite zu wissenschaftlichen Datenbanken und Neuigkeiten im damals noch überschaubaren Internet[3]. Rebecca Blood sieht jedoch die Seite „Mosaic’s What’s New“ als Vorläufer der Blogosphäre an[4]. Die Seite empfahl – ähnlich wie info.cern.ch – Internetsurfern von Juni 1993 bis Juni 1996 jeden Tag verschiedene Websites[5].

Je größer das Web wurde, desto mehr Personen veröffentlichten auf ihren Internetauftritten persönliche Links. Darunter war im Dezember 1997 auch Jørn Barger mit seiner Seite „Robert Wisdom“[6].[7] Er prägte den Begriff Weblog[8], der sich aus den englischen Wörtern „Web“ und „Log“ (übersetzt etwa: Logbuch) zusammensetzt. Cameron Barett griff 1999 den Begriff in seinem Essay „Anatomy of a Weblog“ auf[9] und beschrieb dort zum ersten Mal die Eigenschaften der neuen Publikationsform:

“Typically, a weblog is a small web site, usually maintained by one person that is updated on a regular basis and has a high concentration of repeat visitors.”[10]

Die heutzutage populäre Kurzform Blog entstand vermeintlich durch Peter Mehrholz. Er verkündete auf seinem Blog, er werde in Zukunft „Weblog“ nur noch „Wee-Blog“ aussprechen oder gleich die Kurzform „Blog“ verwenden.[11]

In den 90er-Jahren bloggten vor allem technisch versierte Informatiker, Normalbenutzer veröffentlichten Privates eher auf statischen Homepages[12]. Doch um die Jahrtausendwende vereinfachten Anbieter wie Pitas, LiveJournal und Blogger das Erstellen und Pflegen von Weblogs[13] und ließen ihre Zahl bis Ende 2001 auf knapp eine Million ansteigen[14] – laut Blood gab es Anfang 1999 lediglich 23.[15]

Einen unheimlichen Popularitätsschub erlebten Blogs – vor allem in den USA – nach dem Terroranschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001. Die traditionellen Medien kamen sehr schnell zu einer einstimmigen Meinung über das weitere Verfahren der Regierung, die Bürger jedoch nicht.[16] Sie verbreiteten ihre Ansichten in Blogs und erreichten damit, dass 22 Prozent mehr Blog-Einträge geschrieben wurden, als an einem durchschnittlichen Tag[17]. Eine Politisierung der Blogosphäre setzte sich in Gang, die den Aufmarsch des neuen Mediums ankündigte.[18]

In Deutschland startete die erste große Blog-Welle während des Irak-Kriegs 2003 und den darauf folgenden US-Wahlen.[19] Im Jahr 2005 berichteten erste Qualitätsmedien über das Phänomen[20], das in der Bundesrepublik bis heute im internationalen Vergleich nicht viele Anhänger hat: Laut der aktuellen ARD/ZDF-Onlinestudie nutzten 2008 lediglich sechs Prozent der deutschen Internetnutzer Weblogs; davon sind ein Drittel aktiv als Kommentatoren und/oder Autoren tätig.[21] In den USA lesen laut einer aktuellen Marktstudie knapp 40 Prozent der Bürger Blogs[22], in Frankreich waren es 2006 27 Prozent[23] (Anmerkung: Der Frankreich-Studie zufolge lasen damals jedoch auch 15 Prozent der Deutschen in Weblogs; trotz dieses Unterschieds zur ARD/ZDF-Studie ist der Abstand zu Frankreich ersichtlich).

Die genaue Anzahl aller verfügbarer Weblogs lässt sich nur schwer ermitteln, da es kein zentrales Verzeichnis registrierter Weblogs gibt. Die große Blog-Suchmaschine Technorati erfasste im August 2008 130 Millionen Blogs weltweit[24]; die Zahl deutschsprachiger Blogs wird auf etwa eine Million geschätzt.[25] Allerdings sind darunter auch inaktive – also nicht mehr aktualisierte – Blogs sowie sogenannte „Spam Blogs“ oder „Splogs“, die automatisch mit Einträgen gefüllt werden, um so hoch in Suchmaschinen gelistet zu werden[26].

Kapitel 3: Was sind Blogs?


[1]Eine Kopie der Seite info.cern.ch. URL: http://www.w3.org/History/19921103-hypertext/hypertext/WWW/News/9201.html (Stand: 23. März, 19:09 Uhr)

[2]MÖLLER, a.a.O., S. 115

[3]ARMBORST: Kopfjäger, a.a.O. S. 33

[4]BLOOD, Rebecca: The Weblog Handbook: Practical Advice on creating and maintaing your blog. Cambridge, 2002, S.2

[5]ebd.

[6]Die Seite http://www.robotwisdom.com ist nicht mehr erreichbar. Ältere Einträge sind auf http://www.archive.org archiviert, etwa hier: Archivierte Einträge des Blogs Robot Wisdom. URL: http://web.archive.org/web/20070929051029/http://www.robotwisdom.com/ (Stand: 23. März, 19:48 Uhr)

[7]BLOOD, S. 3

[8]SCHMIDT, S. 13

[9]BARETT, Cameron: Anatomy of a Weblog. 1999. URL: http://www.camworld.com/archives/001177.html (Stand: 23. März, 19:29)

[10]ebd. (Übersetzt: Ein Weblog ist üblicherweise eine kleine Internetseite, die gewöhnlich von einer Person betrieben und regelmäßig aktualisiert wird und eine hohe Konzentration von wiederkehrenden Besuchern aufweist)

[11]MEHRHOLZ, Peter: Play With Your Words. 2002. URL: http://www.peterme.com/archives/00000205.html (Stand: 23. März, 20:19 Uhr); Original-Eintrag archiviert unter Archivierter Eintrag des Bloggers Peter Mehrholz. URL: http://web.archive.org/web/19991013021124/http://peterme.com/index.html (Stand: 23. März, 20:18 Uhr)

[12]ARMBORST: Kopfjäger, a.a.O. , S. 34

[13]SCHMIDT, a.a.O., S. 14

[14]Vgl. ARMBORST: Kopfjäger, a.a.O. , S. 36

[15]BLOOD, Rebecca: Weblogs. A History and Perspective. 2000. URL: http://www.rebeccablood.net/essays/weblog_history.html (Stand: 11. März 2009, 18:30 Uhr)

[16]MORTENSEN, Torill / WALKER, Jill: Blogging Thoughts. Personal Publication as an online research tool. In: MORRISON, Andrew (Hrsg.): Researching ICTS in Context. Oslo, 2002. URL: http://imweb.uio.no/konferanser/skikt-02/docs/Researching_ICTs_in_context-Ch11-Mortensen-Walker.pdf, S. 259

[17]Archivierte Meldung auf blogger.com über einen Zuwachs von 22% Blog-Einträgen. URL: http://web.archive.org/web/20011001195236/www.blogger.com/news_archive.pyra?which=2001_09_01_news_archive.xml (Stand: 23. März 2009, 21:00 Uhr)

[18]ARMBORST: Kopfjäger, a.a.O. , S. 37

[19]ebd., S. 38

[20]ebd., S. 38

[21]SCHMIDT, Jan / FREES, Beate / FISCH, Martin: Themenscan im Web 2.0. Neue Öffentlichkeiten in Weblogs und Social-News-Plattformen. In: Media Perspektiven. Heft 2/2009, URL: http://www.media-perspektiven.de/uploads/tx_mppublications/02-2009_Schmidt.pdf (Stand: 23. März, 2009, 21:27 Uhr), S. 50

[22]SYNOVATE: eNation Survey (Eine online durchgeführte Studie mit 1000 US-Bürgern ab 21 Jahren). 2008. URL: http://www.marketingcharts.com/interactive/four-of-10-americans-read-blogs-one-third-of-those-click-on-ads-1507/

[23]OLLROG, Marc-Christian: Frankreichs Journalisten auf dem Abstellgleis. In: message. Heft 2/2007, S. 24f..

[24]TECHNORATI: State of the Blogosphere. 2008. URL: http://technorati.com/blogging/state-of-the-blogosphere/ (Stand: 12. März 2009, 15:24 Uhr)

[25]Vgl. SCHMIDT: Themenscan, a.a.O.

[26]Technorati schätzt die Anzahl von Splogs auf etwa fünf bis zehn Prozent. Weitere Informationen rund um die Bloganzahl finden sich in den beiden letztgenannten Quellen.

Ein Kommentar zu “2. Die Geschichte von Blogs

  1. Pingback: Robert Basic an alter Wirkungsstätte: Die Geschichte der Blogs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s